Endspurt

Endspurt
9 Mär 2018

Dafür, dass der Blogeintrag von letzter Woche so lange war, wird dieser etwas kürzer. Diese Woche verlief ohne Probleme. Bis auf das Wetter – das ist momentan ein echtes Problem. Dafür, dass wir bereits im März angekommen sind und der meteorologische Frühling bereits angefangen hat, ist es hier noch ziemlich grau und regnerisch. José meinte, dass sie hier seit Jahren nicht mehr so einen schlechten Winter erlebt hat. Nunja, da habe ich wohl etwas Pech gehabt. Aber trotz dem schlechten Winter hier hat es noch unschlagbare 25 Grad mehr als in Deutschland. Und ich bin ja noch 2 Wochen hier, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!

Im Büro sind wir weiterhin mit der Website beschäftigt. Obwohl die Übersetzungsarbeiten endlos erscheinen nähern wir uns langsam einem Ende. Endlich!

Ich war mit Rouben in Teulada, um eine Wohnung in den Verkauf aufzunehmen und anschließend kurz in der Auto Werkstatt, weil sich dummerweise eine dicke Schraube in den Autoreifen gefressen hat. Langweilig wird es nie. Am Freitag haben Jose und ich eine Zeitungsanzeige designt. Obwohl einem hierzu viele Dinge einfallen, ist es ziemlich schwer das Ganze zu verwirklichen. Dazu kommt, dass schön nicht gleich schön ist und eine Anzeige in einer Zeitung bestimmte Herausforderungen mit sich bringt. Am Ende ist es uns jedoch gelungen und die Anzeige kann bald in der Costa Blanca Zeitung gesehen werden J

Mein Wochenende nutzte ich um endlich nach Valencia zu fahren. Ich recherchierte, schaute mir Videos an und machte mich dann am Samstag morgen mit dem Auto auf den Weg in Richtung Xéraco, von wo aus ich den Zug C1 nahm und eine Stunde später mitten in Valencia ankam. Das Ticket kostete hin und zurück nur 8,70€, und das Parken am Bahnhof in Xéraco war kostenlos. Somit war die komplette Anreise total entspannt und definitv einfacher, als mit dem Auto in die Stadt zu fahren. Hiervon wurde mir zuvor nämlich mehrmals abgeraten. Zusammengefasst hat mir Valencia sehr gut gefallen. Meine Highlights: Estacio del Nord (Bahnhof, an dem man mit dem Zug ankommt und der Platz davor), Plaza de la Virgen, Plaza de la Reina, Mercado Central, Café Dulce de Leche und Café Bluebell.

Am Rathausplatz hat das valencianische Fest “Las Fallas” stattgefunden – ein Fest, das in Valencia den ganzen März über gefeiert wird. Beeindruckend, aber auch mit rießigen Menschenmassen, viel Lärm und Polizeiaufgebot verbuden. Da ich alleine unterwegs war, hab ich mich etwas unwohl gefühlt und bin lieber in die andere Richtung gelaufen.

Am Parc Gulliver entlang nahm ich dann einen Bus und fuhr in Richtung Ciutat de les Arts i les Ciències. Ein Kurzstreckenticket kostete ca. 1,20€ und Busse fahren alle paar Minuten. Da ganz Valencia an einem Tag relativ viel ist, hab ich mich dazu entschieden, das Ganze nur von Außen anzuschauen.

Die Gebäude sehen sehr futuristisch aus und bilden im Vergleich zur Altstadt einen drastischen Gegensatz. Am frühen Abend machte ich mich auf den Rückweg und musste mich him Zug wach halten, um nicht vor Erschöpfung einzuschlafen. So ein Städtetrip ist immer wieder anstrengender als man denkt! Trotzdem bin ich sehr froh, dort gewesen zu sein.

Am Sonntag genoss ich mein Lieblingsfrühstück (Müsli mit Früchten und frisch gepressten Orangensaft) bei Eleven in Moraira und den Rest des Tages verbrachte ich auf der Terasse. Das war mein vorletztes Wochenende – und nun startet für mich die vorletzte Arbeitswoche! Alles weitere erfahrt ihr in meinem nächsten Blogpost.

Danke für’s Lesen und bis nächste Woche! J

 Julia 

Immobilien zum Verkauf in Costa Blanca
0 Immobilien gefunden




Es wurden keine Immobilien gefunden, die Ihrer Suche entsprechen.




-