Die Preise für freien Wohnraum steigen weiter an und haben inzwischen fast das Niveau von vor zehn Jahren erreicht.

Die Preise für freien Wohnraum steigen weiter an und haben inzwischen fast das Niveau von vor zehn Jahren erreicht.
3 Dez 2021

Die Preise für Wohnraum auf dem freien Markt in Spanien steigen unaufhaltsam weiter an. Nach den am Donnerstag vom Ministerium für Verkehr, Mobilität und Stadtentwicklung (Mitma) veröffentlichten offiziellen Daten lag der durchschnittliche Wert von Immobilien im dritten Quartal des Jahres bei 1.661 Euro pro Quadratmeter, ein Anstieg von 2,6 % im Vergleich zum Vorjahr und der höchste Wert in der historischen Reihe seit dem vierten Quartal 2011, als der Quadratmeter 1.701 Euro betrug.

Mit diesen Preisen und unter Berücksichtigung der Prognosen des Immobiliensektors für die kommenden Monate ist die in der schwierigsten Phase der Pandemie verzeichnete Flaute, in der sich der Aufwärtstrend der vorangegangenen Quartale vorübergehend umkehrte, zu Ende gegangen. Während der Covid-Krise wurden die Werte, bei denen das Jahr 2019 unmittelbar vor Ausbruch der Gesundheits- und Wirtschaftskrise schloss, nicht überschritten.

Dieser Artikel wird von SIRA, Spanish REALTOR, herausgegeben und spiegelt Spanien in seiner Gesamtheit wider. Hier an der Costa Blanca Nord sehen wir uns mit einem noch stärkeren Preisanstieg und einer viel höheren Nachfrage nach Immobilien konfrontiert, als wir sie jemals zuvor erlebt haben. 


56 Immobilien gefunden

-
ONLINE VIEWINGS